Äbtissin

Christliche Frauengemeinschaft seit über 800 Jahren: Ihr Leben gestalten der Konvent und die Bewohnerinnen gemeinsam. Leiterin des Klosters ist die Äbtissin.

Rosemarie Meding steht in der Äbtissinnentracht, in Schwarz mit einer Haube, in der Kirche.

Diakonin Rosemarie Meding während ihrer Einführung als Äbtissin des Klosters Marienwerder 2012.
Foto: Klosterkammer/Kristina Weidelhofer

In ihren Verantwortungsbereich gehört die Leitung des Konvents. Sie ist die Ansprechpartnerin für die Hausgemeinschaft und pflegt die Kontakte zu deren Angehörigen. Sie verantwortet in Zusammenarbeit mit dem Konvent das Feiern persönlicher Feste und von Feierlichkeiten in Anlehnung an das Kirchenjahr. Sie gestaltet die Gottesdienste und Andachten in der Hausgemeinschaft. Sie sorgt für ein gutes Miteinander im Haus. Sie ist die Vorgesetzte für die Mitarbeitenden im Kloster. Sie ist zuständig für die administrativen Belange des Klosters.

Die Äbtissin pflegt die Beziehungen zur Kirchengemeinde und zur Stadtteilrunde. Sie ist Mitglied im Kirchenvorstand als Patronatsvertreterin und im Stiftungsausschuss der Kirchengemeinde. Sie pflegt Kontakte zu Verantwortlichen in Kultur, Politik und zum Kooperationspartner Diakoniestationen Hannover gGmbH. Sie leistet die kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Gremien der Klosterkammer Hannover. Sie ist Mitglied im Generalkonvent der Äbtissinnen. Sie pflegt persönlichen und beruflichen Austausch durch vielfältige Vernetzung und Weiterbildungen.

Ein ständiges Anliegen der Äbtissin ist die Zusammenschau aller laufenden Prozesse und ihre Weiterentwicklung. Dies bedingt ein ständiges Reflektieren, Zukunftsvisionen sind dabei unerlässlich.

Impressionen

Die folgenden Fotos sind während des Workshops "Click im Kloster" im Kloster Marienwerder entstanden.

Foto: Reinhard Streeck

Foto: Sybille Heller

Foto: Claudia Gerber